• Politik beginnt mit der Betrachtung der Wirklichkeit. (Horst Köhler)
  • Die Summe der Einzelinteressen ergibt nicht Gemeinwohl, sondern Chaos. (Manfred Rommel)
  • Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles)



    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
    die Begegnungen mit Ihnen im Wahlkreis sind mir genauso wichtig wie die Arbeit in Stuttgart.
    Hier informiere ich Sie über beides.
31.03.2017

Um sich ein Bild der Situation vor Ort zu machen, kamen kürzlich die CDU-Landtagsabgeordneten Joachim Kößler (Bretten) und Ulli Hockenberger (Bruchsal) zusammen zum Gespräch mit dem stellvertretenden DRK-Kreisgeschäftsführer Jo Wirth-Schäfer.

Wirth-Schäfer schilderte gemeinsam mit Frank Eckardt, Krankentransportwachenleiter des DRK, die aktuelle Situation des Rettungsdienstes und den Einsatzbereich des DRK-Kreisverbandes Karlsruhe e.V.. „Im Jahr 2000 wurden im Rettungsdienstbereich Karlsruhe ca. 22.000 Notfalleinsätze bearbeitet. Derzeit beläuft sich die Anzahl der der Notfalleinsätze auf 34.000“, erfahren die CDU-Abgeordneten bei ihrem Gespräch.

Neben den generellen Notfalleinsätzen wurde im Rahmen des Gesprächs auch über die Hilfsfristen sowie über steigende Fehleinsätze im Rettungswesen diskutiert. So nehme zu, sagte Wirth-Schäfer, dass gerade eine große Zahl von Fehleinsätzen im Rettungsdienst zu einer starken Belastung der Vorhaltung führe. „Diese Zahl hat in den vergangenen Jahren weiter zugenommen“, ergänzte der DRK-Vertreter des Landkreises. Analog zur Belastung der Notaufnahmen der Kliniken steige auch die Belastung des Rettungsdienstes.
weiter

31.03.2017
Joachim Kößler MdL gibt Städtebauprogramme 2017 bekannt

„Vom Landessanierungsprogramm profitieren im Wahlkreis vier Gemeinden mit einer Fördersumme von rund 3,4 Millionen Euro“, dies gab CDU-Landtagsabgeordneter Joachim Kößler heute bekannt.

In Oberderdingen wird die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortskern III“ mit 700.000 Euro unterstützt. Mit den bereitgestellten Finanzhilfen in Höhe von 900.000 Euro soll der zentrale Ortsbereich Blankenloch der Stadt Stutensee aufgewertet werden. Ebenfalls gefördert wird die Gemeinde Walzbachtal. Sie erhält Finanzhilfen in Höhe von 900.000 Euro für die Erneuerungsmaßnahme „Ortsmitte Jöhlingen II“, die Gemeinde Zaisenhausen erhält rund 600.000 Euro für ihre städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortskern“. Außerdem erhält Zaisenhausen Finanzhilfen in Höhe von 279.000 Euro aus dem Bund-Länder-Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ für das Einzelvorhaben Modernisierung des Kindergartens im Ortskern.

„Die Städtebauförderung ist neben dem Programm für Entwicklung ländlicher Raum das wirksamste und beschäftigungsintensivste Investitionsprogramm“, sagte Kößler. Dabei werde neben der Unterstützung der Sanierung auch der Abriss von Gebäuden gefördert, um so eine Neuentwicklung im Ortsmittelpunkt zu ermöglichen.

„Stärkung und Vitalisierung der Ortszentren stehen im Fokus des Förderprogramms“, erklärte Joachim Kößler MdL. Mit der städtebaulichen Erneuerung können unterschiedliche, komplexe städtebauliche Aufgabenstellungen bewältigt werden. Städtebauliche Erneuerung ist bereits seit Jahren eine Ressourcen schonende Antwort auf den zunehmenden Flächenverbrauch.
weiter

23.03.2017
Joachim Kößler gibt ELR Entscheidung 2017 bekannt

"Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ist ein wichtiger Motor für Strukturentwicklung und Arbeitsplätze und nicht zuletzt für den Erhalt der Lebensqualität der Menschen in unseren Dörfern. Ich freue mich deshalb sehr, dass rund 1,4 Millionen Euro aus dem Programm in den Wahlkreis Bretten fließen“, sagte der Wahlkreisabgeordnete Joachim Kößler anlässlich der Bekanntgabe der Programmentscheidung 2017 für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR).

„Insgesamt sechs Kommunen erhalten für 21 Projekte – vorwiegend im Bereich Innenentwicklung, dem Schwerpunktthema des ELR – Fördergelder“, konnte Kößler jetzt mitteilen. „Besonders freue ich mich darüber, dass der Oberderdinger Ortsteil Flehingen für den Neubau der Mehrzweckhalle Schlossgartenhalle 750.000 Euro erhält.“

Noch Anfang März hatte sich Joachim Kößler persönlich beim zuständigen Minister für Ländlichen Raum, Peter Hauk (CDU) für diese Maßnahme stark gemacht. „Die Gemeinde Oberderdingen erhält für den Neubau der Schlossgartenhalle den höchsten Einzelbetrag“, fügte er hinzu.
weiter

16.03.2017

Minister Thomas Strobl (Digitalisierung) hat heute im Landtag von Stuttgart weitere Förderbescheide für den Ausbau des Breitbandnetzes überreicht. Die Gemeinden Kürnbach (24.000 Euro), Oberderdingen (46.949 Euro) und Weingarten (28.350 Euro) werden im Rahmen der Förderung Gelder für die innerörtliche Mitverlegung – dem sogenannten Ausbau „bis zur Bordsteinkante“ erhalten. Hinzu kommen Fördermittel für den Ausbau der Glasfasertechnik (FttC / FttB) für die Gemeinden Oberderdingen (26.409 Euro), Graben-Neudorf (10.428 Euro), Zaisenhausen (Gewerbe / 158.015 Euro), Stutensee (Gewerbe / 172.300 Euro) Weingarten (49.700 Euro).


„Mit der Förderung haben wir in der Region nun weitere so genannte weiße Flecken der Unterversorgung weniger. Ich freue mich sehr, dass es mit dem Breitbandausbau stetig voran geht“, sagte der Abgeordnete Joachim Kößler anlässlich der Bekanntgabe.
weiter

15.03.2017
Stuttgart/Oberderdingen. Am Rande einer Sitzungswoche im Landtag in Stuttgart hat sich der CDU-Wahlkreisabgeordnete Joachim Kößler beim zuständigen Minister Peter Hauk MdL für den Abbruch der alten Mehrzweckhalle und den Neubau einer Gemeindehalle im Ortsteil Flehingen im Rahmen des Entwicklungsprogramms ländlicher Raum (ELR) stark gemacht. Zusätzlich unterstützt hat er sein Anliegen mit einem Schreiben an Minister Hauk.


„Mit der beantragten Maßnahme will die Gemeinde den zu Beginn der 70er Jahren errichteten Stahlskelettbau, vor allem hinsichtlich energetischer Standards und nach ausführlichen Bürgerbeteiligungsverfahren, durch einen Neubau ersetzen. Mit der neuen Gemeindehalle als Mehrzweckhalle, wird damit ein Treffpunkt für alle Generationen geschaffen“, erläutert Landtagsabgeordneter Joachim Kößler die Zielsetzung des ELR-Projektantrages der Gemeinde Oberderdingen. Die Halle könne künftig von örtlichen Vereinen, von Sport- und Kultureinrichtungen und für Veranstaltungen der Gemeinden bzw. der örtlichen Schulen genutzt werden, so der Abgeordnete für den Kraichgau, Joachim Kößler.
weiter

Impressionen
Feedback