• Politik beginnt mit der Betrachtung der Wirklichkeit. (Horst Köhler)
  • Die Summe der Einzelinteressen ergibt nicht Gemeinwohl, sondern Chaos. (Manfred Rommel)
  • Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles)



    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
    die Begegnungen mit Ihnen im Wahlkreis sind mir genauso wichtig wie die Arbeit in Stuttgart.
    Hier informiere ich Sie über beides.
23.03.2017
Joachim Kößler gibt ELR Entscheidung 2017 bekannt

"Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ist ein wichtiger Motor für Strukturentwicklung und Arbeitsplätze und nicht zuletzt für den Erhalt der Lebensqualität der Menschen in unseren Dörfern. Ich freue mich deshalb sehr, dass rund 1,4 Millionen Euro aus dem Programm in den Wahlkreis Bretten fließen“, sagte der Wahlkreisabgeordnete Joachim Kößler anlässlich der Bekanntgabe der Programmentscheidung 2017 für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR).

„Insgesamt sechs Kommunen erhalten für 21 Projekte – vorwiegend im Bereich Innenentwicklung, dem Schwerpunktthema des ELR – Fördergelder“, konnte Kößler jetzt mitteilen. „Besonders freue ich mich darüber, dass der Oberderdinger Ortsteil Flehingen für den Neubau der Mehrzweckhalle Schlossgartenhalle 750.000 Euro erhält.“

Noch Anfang März hatte sich Joachim Kößler persönlich beim zuständigen Minister für Ländlichen Raum, Peter Hauk (CDU) für diese Maßnahme stark gemacht. „Die Gemeinde Oberderdingen erhält für den Neubau der Schlossgartenhalle den höchsten Einzelbetrag“, fügte er hinzu.
weiter

16.03.2017

Minister Thomas Strobl (Digitalisierung) hat heute im Landtag von Stuttgart weitere Förderbescheide für den Ausbau des Breitbandnetzes überreicht. Die Gemeinden Kürnbach (24.000 Euro), Oberderdingen (46.949 Euro) und Weingarten (28.350 Euro) werden im Rahmen der Förderung Gelder für die innerörtliche Mitverlegung – dem sogenannten Ausbau „bis zur Bordsteinkante“ erhalten. Hinzu kommen Fördermittel für den Ausbau der Glasfasertechnik (FttC / FttB) für die Gemeinden Oberderdingen (26.409 Euro), Graben-Neudorf (10.428 Euro), Zaisenhausen (Gewerbe / 158.015 Euro), Stutensee (Gewerbe / 172.300 Euro) Weingarten (49.700 Euro).


„Mit der Förderung haben wir in der Region nun weitere so genannte weiße Flecken der Unterversorgung weniger. Ich freue mich sehr, dass es mit dem Breitbandausbau stetig voran geht“, sagte der Abgeordnete Joachim Kößler anlässlich der Bekanntgabe.
weiter

15.03.2017
Stuttgart/Oberderdingen. Am Rande einer Sitzungswoche im Landtag in Stuttgart hat sich der CDU-Wahlkreisabgeordnete Joachim Kößler beim zuständigen Minister Peter Hauk MdL für den Abbruch der alten Mehrzweckhalle und den Neubau einer Gemeindehalle im Ortsteil Flehingen im Rahmen des Entwicklungsprogramms ländlicher Raum (ELR) stark gemacht. Zusätzlich unterstützt hat er sein Anliegen mit einem Schreiben an Minister Hauk.


„Mit der beantragten Maßnahme will die Gemeinde den zu Beginn der 70er Jahren errichteten Stahlskelettbau, vor allem hinsichtlich energetischer Standards und nach ausführlichen Bürgerbeteiligungsverfahren, durch einen Neubau ersetzen. Mit der neuen Gemeindehalle als Mehrzweckhalle, wird damit ein Treffpunkt für alle Generationen geschaffen“, erläutert Landtagsabgeordneter Joachim Kößler die Zielsetzung des ELR-Projektantrages der Gemeinde Oberderdingen. Die Halle könne künftig von örtlichen Vereinen, von Sport- und Kultureinrichtungen und für Veranstaltungen der Gemeinden bzw. der örtlichen Schulen genutzt werden, so der Abgeordnete für den Kraichgau, Joachim Kößler.
weiter

15.02.2017
Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL und europapolitischer Sprecher Joachim Kößler MdL zur Annahme von CETA im Europäischen Parlament

„Wir begrüßen die heutige Entscheidung im Europäischen Parlaments für die Annahme von CETA. Die große Mehrheit im Plenum zeigt, dass CETA auf einem breiten Konsens aufbauen kann und parlamentarisch legitimiert ist. Dies ist ein guter Tag für unsere Exportwirtschaft und eine offene Weltwirtschaft mit klaren Regeln. Mit CETA setzen die Europäische Union und Kanada einen Kontrapunkt zu den aktuellen protektionistischen Tendenzen. Kanada ist ein wichtiger Partner für fairen Welthandel, gute Standards und internationalen Klimaschutz. Die baden-württembergische Exportwirtschaft ist auf offene Märkte und faire Regeln im Welthandel angewiesen. Nun ist der Weg frei für eine Anwendung aller Teile von CETA, die in die Zuständigkeit der EU fallen. Es wird sich schnell zeigen, dass CETA viele Vorteile bringt. Die EU hat hart verhandelt und konnte wichtige Anliegen auch aus baden-württembergischer Sicht durchsetzen. So bleibt das Recht auf Regulierung ebenso unangetastet wie die kommunale Selbstverwaltung und die öffentliche Daseinsvorsorge. Unsere hohen Standards bei der Lebensmittelsicherheit bleiben gewahrt. Mit dem öffentlichen Investitionsgericht schaffen wir neue Standards hinsichtlich der Transparenz solcher Verfahren, die im Übrigen unsere Unternehmen vor Willkür schützen sollen.“ ,sagten der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL und der europapolitische Sprecher Joachim Kößler MdL anlässlich der Abstimmung im Plenum des Europäischen Parlaments über die Annahme des Handels- und Wirtschaftsabkommens der EU mit Kanada CETA.
weiter

24.01.2017
Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL und europapolitischer Sprecher Joachim Kößler MdL zur heutigen Entscheidung des Handelsausschusses im Europäischen Parlament zu CETA
„Wir begrüßen die heutige Empfehlung des Handelsausschusses des Europäischen Parlaments für die Annahme von CETA. Dies ist ein wichtiges Signal für unsere Exportwirtschaft und eine offene Weltwirtschaft mit klaren Regeln. Mit CETA können die Europäische Union und Kanada einen Kontrapunkt zu den aktuellen protektionistischen Tendenzen setzen. Kanada ist ein wichtiger Partner für fairen Welthandel, gute Standards und internationalen Klimaschutz. Die baden-württembergische Exportwirtschaft ist auf offene Märkte und faire Regeln im Welthandel angewiesen. Der federführende Handelsausschuss des Europäischen Parlaments hat sich intensiv mit den Folgen von CETA auseinandergesetzt. Die deutliche Mehrheit im Ausschuss für eine Annahme von CETA zeigt, dass diese Einschätzung positiv ist. Wir hoffen nun, dass auch das Plenum des Europäischen Parlaments diesem Votum folgt und ein Zeichen für eine handlungsfähige EU setzt, die weiterhin auf freien und fairen Welthandel anstatt auf Protektionismus setzt“, sagten der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL und der europapolitische Sprecher Joachim Kößler MdL anlässlich der Abstimmung im Ausschuss für internationalen Handel (INTA) des Europäischen Parlaments über die Annahme des Handels- und Wirtschaftsabkommens der EU mit Kanada CETA. Der federführende INTA-Ausschuss hatte mit deutlicher Mehrheit für eine Empfehlung zur Annahme von CETA durch das Plenum des Europäischen Parlaments gestimmt.
weiter

Impressionen
Feedback